Welcome bei Manuskripte mit Textproben aus Büchern und Buchprojekten

amazon: Buchneuerscheinung: "Putenwurst, aber vom Krokodil"
Besuchen Sie auch einen verwandten Blog mit >> Zeichnungen

2011/08/31

Hier sammeln wir Kommentare zum Buch "Der Fleischprogrammierer" - auch auf Ihren Eintrag freuen wir uns

Außer den Kommentaren unten gibts auch noch Zeitungskritiken etc.: 
>> NÖN-Kritik Jürgen Nemec  
>> OÖ.-KURIER                 

Bücherkauf: im Buchhandel, oder direkt beim Verlag , oder bei amazon 

Lesungen buchen: 
Kontakt über den >> Verlag
Lesungen-Termine audio Hörprobe

weitere Info: >> Literaturhomepage W. Glechner

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den interessanten und unterhaltsamen Abend
    Robert Schütz per EMail nach Lesung aus Fleischprogrammierer am 26.8.2011

    AntwortenLöschen
  2. Alois Brandstetter schrieb uns am 31.8.2011

    Lieber Wolfgang,
    auf dem Weg nach Oö. im "Fleischprogrammierer" die Geschichte vom Nacktbader gelesen. Da waren es plötzlich nicht mehr 200 sondern nur 20 Kilometer...
    Für heute nur Glückwunsch über Glückwunsch...

    AntwortenLöschen
  3. aus Berlin erhielten wir folgende eMail von Detlef (Schauspieler, Dramaturg):

    ...Ich hab' auch schon ein paar f a n t a s t i s c h e Geschichten über und somit auch vom Peder gelesen und wurde dabei durch das Mundartige natürlich erstmal ausgebremst - es geht nur langsam vom Kopf in den Bauch und wieder zurück. Wenn man, so wie ich, in dem Dialekt nicht zuhause ist, braucht es halt beim Lesen ein bis zwei Schrecksekunden mehr, um die mentalen und bildlichen Dimensionen dieser kleinen Geschichten zu begreifen. Sehr menschliche und lebendig komische Geschichten sind's. Ich könnte mir das natürlich auch als einen wunderbaren kabarettistischen Abend vorstellen - - da müsste i c h aber lange dran arbeiten. Drum belass' ich es beim langsamen Lesen.
    Nochmal Dank, ich werde lange was von haben.

    Herzlichen Gruß
    Detlef

    AntwortenLöschen
  4. ... das hat er aber nobel ausgedrückt: "...ich werde lange was von haben ...".
    Meint er: Die nächsten fuffzig Jahre, bis ers ausgelesen hat?
    Na denn mal bisschen Gas geben, Detlef! Wenn du dich bemühst, kann noch halbwegs ein vernünftiger Bayer aus Dir werden!

    AntwortenLöschen
  5. Peter Linder (Wien) schrieb uns:
    Wir waren am 18. Oktober dabei, wie uns Wolfgang Glechner sein neuestes Buch “Der Fleischprogrammierer” vorgestellt hat, bzw. daraus vorgelesen hat. Wir haben uns köstlichst unterhalten.

    AntwortenLöschen
  6. Der diplomierte Krankenpfleger D.B. aus Heidelberg schrieb an den Verleger:
    „Vielen Dank für Deine Buch-Neuproduktion – sehr amüsant, auch die anderen Geschichten, nicht nur die medizinische – und dazu auch noch so wahr! Viel Erfolg damit ...“

    AntwortenLöschen
  7. der bekannte autor hans kumpfmüller (obernberg) schrieb uns am 23.1. 2013 nach der lesung glechner liest glechner im kik/ried /Innkreis:
    servus wolfgang, ein fulminanter abend gestern. erfrischend. glückwunsch. lg hans

    AntwortenLöschen

Schreiben Sie uns einen Kommentar! Ihr Urteil oder Ihre Anregung - egal ob kritisch oder beifällig - interessiert uns sehr und wird mit großer Aufmerksamkeit wahrgenommen!